Die Arbeit

 

 

Am Anfang steht immer die Vermessung des Bugs oder auch einer Hausfassade, um die Größe und die Haltung der Figur festzulegen. Die Motivwahl wird dabei oft durch den Schiffsnamen oder durch die Wünsche der Eigner und Kunden bestimmt.

 

Photo:Phillipp v.Recklinghausen

. Photo:Phillipp v.Recklinghausen

Photo:Phillipp v.Recklinghausen

Photo:Hartmann

Photo: Hartmann

Photo: Hartmann

Photo:Phillipp v.Recklinghausen

Photo:Hartmann

 

Ein umfangreiches Archiv von Abbildungen alter Galionsfiguren und Entwürfen tun ein weiteres, um den meist ausgefallenen Vorstellungen nachzukommen. Entsprechend reicht das Angebot neben der Anfertigung von Galionsfiguren und Bugornamenten für Segelschiffe und Yachten bis hin zur Herstellung von Repliken historischer Figuren,Heck- und Schiffsnamensschildern (Trailboards),Ruderköpfen, Pinnenverzierungen, Belegknöpfen, geschnitzten Konsolenfür Decksbalken, wie auch die exklusive Anfertigung von maritimen Mobiliar und Zierleisten (Bullaugen, Kajütentüren etc.).

Darauf folgt die Wahl der Holzart, die entsprechend den Anforderungen bestimmt wird. Von nordischer Kiefer über Eiche, Ulme, Esche, Ahorn, Framire, Mahagonie u.a. reicht das Angebot.Verschiedene Hölzer in Form von mächtigen Stämmen und Balken lagern in der Werkstatt des ehemaligen Bauernhauses. Nachdem alle Daten festgelegt sind, werden diese auf das Material übertragen und die handwerkliche Arbeit kann beginnen. Mit der Kettensäge wird dann die Figur grob aus dem Holz geschnitten.Mit verschiedenen Beiteln und anderen Werkzeugen werden dann die Konturen konkretisiert und ausgearbeitet.

Diese Phase ist neben der Entwicklung einer Skulptur die kreativste in der gesamten Schnitzarbeit, weil hier am Originalobjekt alle Verzierungen und Details ihren Platz bekommen. Hier erst entscheidet sich, welche Elemente hier Verwendung finden. Intensives Schleifen und Glätten ist die Grundlage für die anschließende Imprägnierung und Bemalung.

Abhängig von der späteren Beanspruchung durch die Umwelteinflüsse, erhält jede Skulptur eine individuelle Konservierung. Figuren an Seglern und Yachten bedürfen einer widerstandsfähigeren Bemalung, als Figuren im Interieur - Bereich.

Die Befestigungsarbeiten werden bei Segelschiffen und Yachten überwiegend von Werften übernommen, die sich vor Ort befinden, d.h. liegt ein Schiff im Mittelmeer verlagern sich die Koordinationsarbeiten von Hartmann Design dorthin. Während dieser Aktion wird die Figur oft beschädigt, so dass der letzte Anstrich direkt am Bug des Schiffes erfolgt.


 

Photo: Hartmann

Photo:Phillipp v.Recklinghausen

 Photo: R.Ley

Photo:Phillipp v.Recklinghausen

                   Photo:Hartmann